Mobilfunkvertrag kündigen – Was muss ich beachten?

Trennungsschmerz? Wenn die Beziehung zum Mobiltelefontarifanbieter nicht mehr stimmt und man sich schnellstmöglich aus dieser Situation befreien möchte ist guter Rat oft teuer. Da heißt es, das Kleingedruckte ganz genau zu lesen. Kündigungsfristen sind von Anbieter zu Anbieter variabel. Die übliche Frist für 2-Jahresverträge liegt bei 3 Monaten.

Vertrag fritgerecht kündigen

Das heißt: Spätestens 3 Monate vor Ende der Laufzeit muss dem Anbieter in der Regel das Kündigungsschreiben vorliegen, andernfalls verlängert sich die Laufzeit meist automatisch. Achtung! Oft gilt als Tag der Kündigung nicht der, an dem die Kündigung versandt wurde. Stattdessen wird vom Anbieter erst der Tag an dem das Schreiben beim ihm eingegangen ist als definitives Kündigungsdatum akzeptiert. Kündigungen immer schriftlich einreichen – im besten Fall als Einschreiben mit Rückschein, auch wenn das nicht in allen AGBs ausdrücklich gefördert wird.

Kündigungen per Fax oder E-Mail werden oft nicht anerkannt. Kündigungen müssen alle wichtigen Daten enthalten: Name, Adresse, Kundennummer , Rufnummer sowie den Termin, zu dem Sie kündigen möchten. Im Normalfall ist das der letzte Tag der Vertragslaufzeit. Gut Beraten ist man, eine Bestätigung der Kündigung zu fordern. Bei Anbieterwechsel ist diese Bestätigung häufig von Nöten. Musterkündigungen finden sich im Internet auf diversen Portalen.